27.11.2014: Medienworkshop „Nachhaltiges Kino selbstgemacht“

Am 27.11.2014 fand der erste Medienworkshop zu „Smart up your Life 2015“ im AK-Di@log in Linz statt. Gemeinsam mit der HAK Linz Auhof beschäftigten sich die TrainerInnen von der Arbeiterkammer OÖ, der Medienwerkstatt Linz und Welthaus Linz zum Thema Ernährung und Begegnung (Migration).

Ernährung und Begegnung – Was haben diese beiden Dinge mit UNS zu tun? Mit diesen Fragen setzten sich die 27 SchülerInnen der 5. Klasse der HAK Auhof gemeinsam mit ihrer Lehrerin Renate Neissl am Vormittag im AK-Di@log auseinander. Als Einstimmung auf das Thema Globale Zusammenhänge wurden die eigenen Frühstücksrituale hinterfragt, denn schon diese entscheiden über Transportwege oder beeinflussen das Leben von Menschen anderswo. Anschaulich wurden die Zusammenhänge in der Übung „Der rote Faden“, das die globalen Verstrickungen gut sichtbar machte.
Im zeiten Teil des Vormittags setzten sich die SchülerInnen mit dem Thema Migration auseinander. In einer Klasse, in der 2/3 der SchülerInnen auf Migrationshintegrund verweisen können, ein spannendes und bereicherndes Thema. Einen wichtigen Teil nahm dabei auch der ökologische Fußabdruck ein, den jedeR von uns mit seinem Lebensstil hinterlässt. Zudem beschäftigten wir uns mit Landgrabbing und Migrationsbewegungen bzw. -gründen. Zum Abschluss des Vormittags „kochten“ die SchülerInnen gemeinsam ein würziges Süppchen der Vielfalt.

Nach der Mittagspause wanderte die Gruppe in den Wissensturm, wo die ReferentInnen der Medienwerkstatt sie erwartete. Der Nachmittag bot den technischen und kreativen Teil des Workshops. Zunächst erfuhren die SchülerInnen die Basics, als Filmvorbereitung auf das „Filmen mit dem Smartphone“. Dabei ging es um Einstellungen, Ton, Licht, etc. Aber alles theoretische ist der Vergesslichkeit preisgegeben, so wurde gleich in praktische Übungen übergeleitet. Filmsequenzen wurden gedreht, auf den PC importiert, geschnitten und zu einem Film mit Titel & Abspann geformt. Egal welches Genre – Kurzfilm, Stop Motion, Musikvideo – alles wurde probiert. Die SchülerInnen erfuhren, wie sie die Beiträge online stellen können und wie es um Musikrechte bestellt ist. Jetzt geht es mit Enthusiasmus zurück in die Schule, wo an den „Drehbüchern“ zu den Beiträgen für den Filmwettbewerb gearbeitet wird.

Und wir…wir müssen uns nun in Geduld üben und freuen uns darauf, das Endergebnis zu sehen!

Momentaufnahmen vom Filmset:

Welthaus Linz

Wenn du deine Email-Adresse hinterlässt, erhältst du eine Benachrichtigung bei neuen Beiträgen in diesem Blog.

Schließe dich 6 Followern an

%d Bloggern gefällt das: